Die Mitgliederzahl hat sich auf 186 Personen erhöht.

Zur Fastnachtszeit wird der Bunte Abend wieder in der Turnhalle durchgeführt, da der Saal im Gasthaus "Zum Erker" nun nicht mehr ausreicht.

Der Singstundenbetrieb in der Turnhalle ist für beide Chöre mit Terminproblemen verbunden. Der Männerchor übt schon seit 1979 montags abends ab 21.30 Uhr. Für den Singstundenbesuch ist dies nicht von Vorteil. Der 1. Vorsitzende Volker Michel bemüht sich deshalb sehr intensiv um ein eigenes Vereinsheim für den MGV Mozart. Nach langen und zähen Verhandlungen mit dem Kreis Groß Gerau, der Gemeinde Trebur und dem TSV Trebur als Pächter des alten Fußballplatzes, kann unser Verein die Baubaracke vom Erweiterungsbau des Kreiskrankenhauses käuflich erwerben und am alten TSV-Sportplatz aufstellen. Die Vorarbeiten verlangen jedoch von den Sängern und vielen Passiven Mitgliedern einen harten Arbeitseinsatz. Nahezu alle Arbeiten werden in Eigenleistung erledigt. Die Landwirte sind durch Fuhrleistungen behilflich und tragen als Gegenleistung für die Gemeinde Trebur einen nicht mehr benötigten Hochwasserdamm am Sportplatz ab. Nach all diesen Anstrengungen kann am 20. September ein glanzvoller Höhepunkt in unserer langjährigen Geschichte festgeschrieben werden. Das Mozart-Sängerheim wird im Beisein des Landrates Willi Blodt und des Bürgermeisters Berthold Lösch feierlich eingeweiht. Der Kaufpreis der Baracke beträgt 5800 DM, weitere 30.000 DM sind erforderlich für die Versorgungsanschlüsse, Bodenplatte und die notwendige Inneneinrichtung.

Zum Seitenanfang